Disclaimer - Emulatoren - Link us - Links - Forum - Chat                                                         Zurück zu lexigame.de

Lexigame präsentiert: Die

-Win32 Optionen

Klassiker
und
Importe
Der Kultshop hat, was Du vermisst!

Hier geht's darum, wie man Mame für Win32 konfiguriert und spielt. Das umfasst eine Kurzanleitung sowie eine Erklärung der Befehlszeilenkommandos sowie einen kurzen Blick auf die mame.ini.

Schnellstart

Hier erfährst du, wie man Mame mit den Standardeinstellungen startet.
Das praktische an Mame für Win32 ist, dass es - obwohl es wie ein DOS-Programm aussieht - auf Windows basiert. Das heißt, du musst nicht deine Zeit damit verbringen, die Treiber zu konfigurieren, weil alles mit DirectX läuft.

Alles was man tun muss, ist die DOS-Eingabeaufforderung zu öffnen (entweder über Start -> Programme -> Zubehör oder über Start -> Ausführen und dort den Ordner Mame mit dem Befehl "cd C:\Mame" öffnen.

Wenn es das erste mal ist, dass du Mame startest, musst du mame -cc eingeben. Das wird eine Datei erstellen, die mame.ini heißt und die Standard-Tastaturbelegungen enthält.

Bei jedem weiteren Start müsst ihr nur noch "mame <Name des Spiels>" eingeben. Bei Pacman wäre das: mame pacman

Jetzt sollte Mame das Spiel laden und der Bildschirm mit den rechtlichen Hinweisen erscheinen. Wenn man den durch OK bestätigt habt (nacheinander die Tasten "O" und "K" drücken), kommen einige Informationen über das jeweilige Spiel. Drückt irgendeinen Knopf und es geht los. Dabei kommt erst mal jede Menge Müll auf dem Bildschirm und dann endlich der Startbildschirm des Spiels.

Da mit Mame Arcadespiele emuliert werden, muss man erst mal Münzen einwerfen. Das geschieht, indem man die Taste "5" drückt. Die Taste "1" ist der Startknopf. Jetzt kannst du mit den Cursortasten und einigen weiteren (siehe Seite "Steuerung") spielen.

Befehlszeilenmenü

Mame für Win32 funktioniert genau wie das DOS-Mame. Um die Befehlszeile zu nutzen, benutzt es eine ziemlich einfache Struktur:

mame <Name des Spiels> -Option1 -Option2 -Option3

Dabei muss man nur die Optionen angeben, die man von der Standardeinstellung ändern will.

DOS-Kenner können auch einfach eine Batchdatei erstellen, die die Einstellungen übernimmt. Du öffnest dazu erst einmal den Windows-Editor (Start -> Programme -> Zubehör) und gibst folgendes ein:

mame %1 <Option><Option><Option>

Das %1 wird dafür benötigt, den Parameter von der MS-DOS-Eingabeaufforderung zu akzeptieren, wenn du diese Mame-Batch-Datei öffnest.
Anstatt jedes Mal "mame pacman -soundcard 1" eingeben zu müssen, gibst du nun nur noch "mame pacman" ein und alle Optionen aus der Batch-Datei werden verwendet. Beachte, dass du jedes <Option> mit einer der unten genannten Optionen ersetzt, z.B.

mame %1 -mouse -window -noscanlines

Dies wird Mame mit Maus-Unterstützung in einem Fenster ohne Scanlines starten.
Es können so viele Optionen wie erwünscht hinzugefügt werden.

Wenn du fertig bist, speicherst du die Datei unter C:\Mame\Mame.bat.

Hier eine Übersicht über die Optionen:


*** Auflisten und Testen ***
-help / -h ./ -?
Zeigt die Hilfe-Messages
-list / -ls
Listet die unterstützten Spiele und den Spielname oder alles auf
-listfull / -ll
Listet alle Spiele mit dem kurzen Namen /  vollen Namen
-listgames
Listet alle Spiele mit Erscheinungsdatum, Hersteller und vollem Name
-listdetails
Listet alle Spiele mit detailierter Info
-gamelist
Zeigt die gamelist.txt-Datei
-listsourcefile
Listet alle Spiele mit dem dazugehörigen Treiber-Herkunftsnamen
-listinfo / -li
Listet alle verfügbare Info des Treibers
-listclones / -lc
Listet nur Clones
-listsamdir
Listet den Inhalt des Ordners "samples"
-listcrc
Listet die Checksums der Roms
-listdupcrc
Listet Roms mit doppelten Checksums
-listwrongmerge / -lwm
Listet Roms mit falschen Verknüpfungen
-listromsize / -lrs
Listet die Romgrößen
-listcpu
Listet den CPU-Verbrauch der Treiber
-wrongorientation
Listet Spiele mit falscher Bildschirm-Orientation
-wrongfps
Listet Spiele mit falschen FPS (Frames pro Sekunde = Geschwindigkeit)
-[no]clones
Schaltet Clones in erstellten Listen ein / aus
-listroms
Zeigt ROMs, die von einem bestimmten Spiel verlangt werden
-listsamples
Zeigt Samples, die von einem bestimmten Spiel verlangt werden
-verifyroms
Checkt bestimmte(s) Spiel(e) nach fehlenden oder ungültigen ROMs
-verifysets / -vset
Checkt bestimmte(s) Spiel(e) und berichtet über ihren Status
-verifysamples
Checkt, ob alle Samplesets die richtigen Samples in sich haben
-vsam
Checkt, ob ein individuelles Sampleset die richtigen Samples in sich hat
-romident
Vergleicht ein unbekanntes Romset mit den MAME-Romsets um zu sehen, zu was es gehört
-isknown
Das gleiche wie oben, nur mit weniger Infos
-sortname
Sortiert nach Beschreibungsname (z.B. Pacman (Japan))
-sortdriver
Sortiert nach Zip-Namen (z.B. puckman)
*** Ordner auflisten ***
-rompath / -rp
Führt die Pfade zu den Romsets auf
-samplepath / -sp
Führt die Pfade zu den Samplesets auf
-cfg_directory
Führt den Ordner zu den gespeicherten Konfigurationen auf
-nvram_directory
Führt den Ordner zum Speichern der nvram-Inhalte auf
-memcard_directory
Führt den Ordner zum Speichern der Memory-Card-Inhalte auf
-input_directory
Führt den Ordner zum Speichern der Input-Befehle-Logfiles auf
-hiscore_directory
Führt den Ordner zum Speichern der Highscores auf
-state_directory
Führt den Ordner zum Speichern die States (Speicherstände) auf
-artwork_directory
Führt den Ordner für die Overlays usw auf
-snapshot_directory
Führt den Ordner für die Schnappschüsse (im .png-Format) auf
-ctrlr_directory name
Lässt dich einen Ordner spezifizieren, damit Mame für dich dort nach Controller-ini-Files schaut
-diff_directory name
Lässt dich einen Ordner spezifizieren, damit Mame für dich dort nach Festplatten-Unterschiede-Files schaut
-cheat_file
Führt den Cheat-Dateinamen auf
-history_file
Führt den History-Dateinamen auf
-mameinfo_file
Führt den Mameinfo-Dateinamen auf
*** Video-Optionen ***
-[no]autoframeskip / -[no]afs
Wenn das Spiel zu langsam läuft, benutze die "skip frames"-Funktion um die Emulation zu beschleunigen
-frameskip / -fs
Lässt dich wählen, wie viele Frames während des Spiels übersprungen werden sollen (Autoframeskip muss ausgeschalten sein)
-[no]waitvsync
Wartet bis der Bildschirm mit Zeichnen fertig ist, bevor der nächste Frame gezeichnet wird (reduziert Risse im Bild)
-[no]triplebuffer / -[no]tb
Der Dreifach-Puffer zeichnet drei Bildschirme zur gleichen Zeit und wechselt zu dem, welches glättere Animationen erzeugt (nur im Vollbildmodus)
-[no]window / -[no]w
Diese Option lässt Mame in einem Fenster auf dem Desktop oder im Vollbildmodus laufen
-[no]ddraw / -[no]dd
DirectDraw zur Darstellung verwenden (Eingeschaltet lassen!)
-[no]hwstretch / -[no]hws
Streckt die Spiele um den Bildschirm zu füllen, indem es die Hardware deiner Grafik-Karte benutzt (wenn du eine hast)
-resolution / -r
Verändert die Auflösung im Vollbildmodus (z.B. 640x480)
-refresh
Verändert die Bildwiederholungsrate eines bestimmten Monitors in hz
-[no]scanlines / -[no]sl
Emuliert die geringere Auflösung von Monitoren und Fernsehern
-[no]switchres
Verändert die Bildschirmauflösung zum besten Modus des Spiels
-[no]switchbpp
Verändert die Farbtiefe des Bildschirm um zu erreichen, dass das Spiel gespielt werden kann
-[no]maximize / -[no]max
Startet das MAME-Fenster maximiert
-[no]keepaspect / -[no]ka
Lässt das Spiel im besten Aspekt, ganz egal, welche Auflösung benutzt wird
-[no]matchrefresh
Versucht die Bildwiederholungsrate des Spieles anzugleichen
-[no]syncrefresh
Synchronisiert nur mit der Bildwiederholungsrate des Monitors
-[no]throttle
Erhöht die Geschwindigkeit, so dass die übliche Framerate des Spiels erreicht wird.
-full_screen_brightness / -fsb
Stellt die Breite im Vollbildmodus ein
-frames_to_run / -ftr
Stellt die Nummer der Frames ein, die im Spiel laufen
-effect

Nichts - kein Effekt (dies ist der Standard)
sharp - Streckt den Bildschirm ohne dass er unscharf wird

scan25 - 25% Scanlines
scan50 - 50% Scanlines
scan75 - 75% Scanlines
rgb3  -  eine bestimmte Monitorart
rgb4  -  eine bestimmte Monitorart
rgb6  -  eine bestimmte Monitorart
rgb16 - eine bestimmte Monitorart

-screen_aspect X:Y
X und Y erreichen den Aspekt, den du willst. Hilft, den Bildschirm zu konfigurieren, um den Monitor zu füllen. Die meisten Monitore sind z.B. 4:3 aber wenn Du einen Großbildschirm hast, dann mußt Du 16:9 einstellen.
-[no]sleep
Lässt MAME weniger CPU-Zeit benutzen, wenn es kann
*** Controller Optionen ***
-[no]mouse
Schaltet die Maus ein
-[no]joystick / -[no]joy
Schaltet den Joystick ein
-[no]lightgun / -[no]gun
Schaltet die Lightgun ein
-[no]steadkey / -[no]steady
Wenn du Probleme damit hast, mehr als nur eine Taste zur gleichen Zeit zu drücken, schalte diese Option ein
-[no]keyboard_leds / -[no]leds
Benützt die Tastatur-Lämpchen (z.B. die NumLock-LED-Anzeige) um die LED's des Arcade-Boards zu simulieren
-a2d_deadzone / -a2d <float>
Wie stark du einen analogen Joystick bewegen musst, damit MAME es bei digital kontrollierten Spielen registriert
-ctrlr name
Lädt die angegebene Controller-ini-File (z.B. -ctrlr wingman)
*** Mame CORE Video Optionen ***
-[no]norotate
Rotation nicht anwenden
-[no]ror
Rotiert Bildschirm im Uhrzeigersinn
-[no]rol
Rotiert Bildschirm gegen den Uhrzeigersinn
-[no]flipx
Bildschrim wird nach oben oder unten gespiegelt
-[no]flipy
Bildschirm wird nach links oder rechts gespiegelt
-debug_resolution / -dr
Setzt Auflösung für Testfenster
-gamma
Gamma-Korrektion wird benutzt, wenn du ein Spiel findest, das zu dunkel ist
-brightness
Brightness (Helligkeitssteuerung) kann ebenfalls verwendet werden, wenn du der Meinung bist dass das Spiel zu dunkel ist.
*** Mame Hauptoptionen für Vektor Spiele  ***
-[no]antialias / -[no]aa
Zeichnet Antialiasing Vektoren mit glätten der Ränder
-[no]translucency / -[no]tl
Zeichnet Lichtdurchlässige Vektoren, was das Gefühl verleiht, dass es sich um Vektor Spiele handelt
-beam
Setzt die Seitenbreite in einem Vektor Spiel
-flicker
Setzt Flimmern in Vektor Spielen, was dem Realismus in Vektorspielen erhöht.
-intensity
Setzt die Helligkeit der Vektoren
*** Mame Hauptoptionen Sound  ***
-samplerate / -sr
Setzt die Muserfrequenz (z.b. 22050) in khz
-[no]samples
Verwendet samples um das Sound System, welches das Spiel benötigt, zu komplettieren
-[no]resamplefilter
Resampelt falls die Sampelrate nicht funktioniert
-[no]sound
Schaltet Sound und Sound-CPUs ein/aus
-volume / -vol
Lautstärke (in der Skala von -32 bis 0)

*** Mame CORE Verschiedene Optionen ***
-[no]artwork / -[no]art
Benützt zusätzliches "game artwork"
-[no]use_backdrops / -[no]backdrop
Für die "art files", die der Hintergrund der Spiele sind
-[no]use_overlays / -[no]overlay
Für die "art files", die der Vordergrund der Spiele sind
-[no]use_bezels / -[no]bezel
Für die "art files", die als Umrandung für die Spielfläche gedacht sind
-[no]artwork_crop / -[no]artcrop
Verkleinert "artwork" auf die Grösse des Spielbildschirms
-artwork_resolution / -artres
Bestimmt die Auflösung der "artwork" in einem Spiel (0 für automatisch)
-[no]cheat / -[no]c
Schaltet das Cheat-System ein/aus
-[no]debug / -[no]d
Schaltet den debugger ein/aus (nur wenn verfügbar)
-record / -rec
Speichert deine Tasteneingaben während des Spiels in einer *.inp-Datei
-playback / -pb
Spielt die angegebene *.inp-Datei ab
-[no]log
Erstellt die Datei error.log
*** Konfigurations-Optionen ***
-createconfig / -cc
Erstellt die Standard Konfigurations-Datei
-showconfig / -sc
Parameter des Bildschirms im rc Stiel 
-showusage / -su
Zeigt Tasten-Hilfe
-[no]readconfig / -[no]rc
Schaltet das Laden von configfiles ein/aus
-[no]verbose / -[no]v
Zusätzliche Bildschirm Diagnose Informationen

Die Mame.ini Datei

Es ist besser eine Datei mit dem Namen "mame.ini" hinzuzufügen, als alle Optionen, die du pro Spiel haben möchtest, in der Eingabeaufforderung einzugeben. In der Datei "mame.ini" werden alle Standard Konfigurationsinformationen gespeichert.

Um die Datei in Windows zu verändern musst du als erstes die Datei "mame.ini" im Ordner C:\Mame suchen. (Die Datei wird mit einem Icon dargestellt, dass aussieht wie ein Block mit einem gelben Stempel). Mach einen Doppelklick auf die Datei und diese wird mit dem Windows Editor geöffnet. Es gibt dort verschiedene Teile. Wie du sehen kannst werden hier die gleichen Befehlsoptionen verwendet wie oben erklärt.

Das Format der Datei ist einfach zu verstehen. Die meisten Optionen mit einer Ja/Nein Antwort werden mit einer 0 für Nein und einer 1 für Ja dargestellt. Es gibt viele Zahlenoptionen (z.b. gamma) und einige die einen Text benötigen (z.b. rompath [Rompfad])

Wenn du die Datei korrekt konfigurierst, ist es nicht notwendig weitere Optionen in der Eingabeaufforderung hinzuzufügen.

Keine Angst, wenn du viele Fehler bei der Konfiguration der Datei gemacht hast. Lösche einfach die Datei "mame.ini" und starte Mame erneut, es wird dann automatisch wieder eine neue Standard "mame.ini" Datei erstellt.


### mame.ini ###

### Frontend Related ###
clones 1

### Windows path and directory options ###
rompath roms
samplepath samples
inipath .;ini
cfg_directory cfg
nvram_directory nvram
memcard_directory memcard
input_directory inp
hiscore_directory hi
state_directory sta
artwork_directory artwork
snapshot_directory snap
diff_directory diff
cheat_file cheat.dat
history_file history.dat
mameinfo_file mameinfo.dat
ctrlr_directory ctrlr

### Windows video options ###
autoframeskip 1
frameskip 0
waitvsync 0
triplebuffer 0
window 0
ddraw 1
hwstretch 1
resolution auto
refresh 0
scanlines 0
switchres 1
switchbpp 1
maximize 1
keepaspect 1
matchrefresh 0
syncrefresh 0
throttle 1
full_screen_brightness 0.000000
frames_to_run 0
effect none
screen_aspect 4:3
sleep 1

### Input device options ###
mouse 0
joystick 0
lightgun 0
steadykey 0
keyboard_leds 1
a2d_deadzone 0.300000
# ctrlr <NULL> (not set)

### Mame CORE video options ###
norotate 0
ror 0
rol 0
flipx 0
flipy 0
debug_resolution auto
gamma 1.000000
brightness 1.000000

### Mame CORE vector game options ###
antialias 1
translucency 1
beam 1.000000
flicker 0.000000
intensity 1.500000

### Mame CORE sound options ###
samplerate 44100
samples 1
resamplefilter 1
sound 1
volume 0

### Mame CORE misc options ###
artwork 1
use_backdrops 1
use_overlays 1
use_bezels 1
artwork_crop 0
artwork_resolution 0
cheat 0
debug 0
# playback <NULL> (not set)
# record <NULL> (not set)
log 0

### Configuration options ###
readconfig 1
verbose 0


© 2000 - 2007 by Lexigame.de

powered by Arcadeshop.de