Disclaimer - Emulatoren - Link us - Links - Forum - Chat                                                         Zurück zu lexigame.de

Lexigame präsentiert: Die

Config Dateien

Klassiker
und
Importe
Der Kultshop hat, was Du vermisst!

Dieser Teil handelt von den Mame Config Dateien. Du wirst eine Erklärung zur Erstellung von Konfigurationdateien für deine Spiele finden und wo du sie speichern musst.

Einleitung

Bei Mame32 hast du die Möglichkeit, jedes Spiel individuell zu konfigurieren. Dies ist dafür gedacht, wenn du Geschwindigkeiten von Spielen einzeln regeln musst oder einzelne Spiele im Fenster- oder Vollbildmodus darstellen willst. Die Eingabeaufforderungsversion von Mame hat diese Funktion nicht, so dass du für jedes Spiel die Optionen in der Befehlszeile setzen musst, wenn du verschiedene Einstellungen verwenden willst.

Mit der letzten Mame Version hast du nun die Möglichkeit, Konfigurationsdateien für jedes Spiel oder für bestimmte Spielearten zu erstellen. Mame wird diese Spiele dann automatisch mit den von dir erstellten Einstellungen starten.

Erstellen der Dateien

Die Einstellungsdaten basieren auf der Datei mame.ini, die bei jedem Mamestart erstellt wird. Der einfachste Weg eine neue Konfigurationsdatei zu erstellen ist die vorhandene zu kopieren und die Teile abzuändern, die du möchtest.

Öffne den Ordner Mame und suche die Datei mame.ini. Sie wird dann so aussehen:

Markiere die Datei, drücke die rechte Maustaste und wähle die Option "Kopieren" im sich öffnenden Kontextmenü. Nun gehe im Explorer auf einen unbeschriebenen Teil, drücke die rechte Maustaste und wähle im sich öffnenden Kontextmenü die Option "Einfügen". Du wirst nun eine Datei mit dem Namen "Kopie von mame.ini" sehen. Markiere diese Datei, drücke die rechte Maustaste und wähle im sich öffnenden Kontextmenü die Option "Umbenennen". Als Dateinamen verwendest du den Original ROM Namen. z.B. für das Spiel Pole Position (Atari) vergibst du den Namen Polepos1.ini.

Es ist übersichtlicher, wenn du die neue Konfiguarationsdatei in den Ordner INI verschiebst. Mame verwendet diese Dateien in diesem Ordner wenn du die Standardeinstellungen verwendest.

Mach einen Doppelklick auf deine Datei und öffne sie mit dem Editor. Hier siehst du nun den Inhalt der Standardeinstellungen der Datei mame.ini:


### mame.ini ###

### Frontend Related ###
clones 1

### Windows path and directory options ###
rompath roms
samplepath samples
inipath .;ini
cfg_directory cfg
nvram_directory nvram
memcard_directory memcard
input_directory inp
hiscore_directory hi
state_directory sta
artwork_directory artwork
snapshot_directory snap
diff_directory diff
cheat_file cheat.dat
history_file history.dat
mameinfo_file mameinfo.dat
ctrlr_directory ctrlr

### Windows video options ###
autoframeskip 1
frameskip 0
waitvsync 0
triplebuffer 0
window 0
ddraw 1
hwstretch 1
resolution auto
refresh 0
scanlines 0
switchres 1
switchbpp 1
maximize 1
keepaspect 1
matchrefresh 0
syncrefresh 0
throttle 1
full_screen_brightness 0.000000
frames_to_run 0
effect none
screen_aspect 4:3
sleep 1

### Input device options ###
mouse 0
joystick 0
lightgun 0
steadykey 0
keyboard_leds 1
a2d_deadzone 0.300000
# ctrlr <NULL> (not set)

### Mame CORE video options ###
norotate 0
ror 0
rol 0
flipx 0
flipy 0
debug_resolution auto
gamma 1.000000
brightness 1.000000

### Mame CORE vector game options ###
antialias 1
translucency 1
beam 1.000000
flicker 0.000000
intensity 1.500000

### Mame CORE sound options ###
samplerate 44100
samples 1
resamplefilter 1
sound 1
volume 0

### Mame CORE misc options ###
artwork 1
use_backdrops 1
use_overlays 1
use_bezels 1
artwork_crop 0
artwork_resolution 0
cheat 0
debug 0
# playback <NULL> (not set)
# record <NULL> (not set)
log 0

### Configuration options ###
readconfig 1
verbose 0


Wie du sehen kannst sind die meisten der Befehle ähnlich wie die Optionen in der Eingabeaufforderungsversion von Mame. Eine detaillierte Beschreibung dieser Befehle findest du auf der Seite "Mame Win32 Optionen". Der einzige Unterschied ist die 1 oder 0 nach dem Befehl. Dies bedeutet bei den meisten Befehlen "1" für Ja oder "0" für nein. Prüfe auf der Setup Seite, welcher Wert welche Funktion übernimmt. Die Zeilen die mit einer # beginnen sind Kommentare und werden von Mame ignoriert.

Es ist nicht schlimm Veränderungen in der Mame.ini Datei oder in einer von dir erstellten Datei vorzunehmen. Sollten deine Einstellung nicht funktionieren kannst du die Dateien löschen (auch die mame.ini). Starte einfach Mame neu und es erstellt automatisch eine neue Standard Mame.ini Datei.

Arten der Konfigurationsdatei

Es gibt vier verschiedene Konfiguartionsarten. Du hast eine für Vektorspiele die vector.ini heisst und eine für spezielle Spieltreiber z.b. cps2.ini oder neogeo.ini. Du kannst auch eine Datei für sogenannte "parentroms" erstellen. Dies hat zur Folge dass alle Klone dieses Parentroms auf diese Konfigurationsdatei zugreifen werden. Du kannst aber auch für spezielle Klone wiederum eine eigene Datei erstellen.

Um herauszufinden welche Treiber und Optionen ein Spiel verwendet kannst du die Option -verbose in der Eingabeaufforderung hinzufügen.
z.b. mame rtype -verbose
Du wirst dann so etwas sehen... 


parsing mame.ini...OK.
parsing m72.ini...N/A
parsing rtype.ini...N/A
Using DirectInput 5
Keyboards=1 Mice=1 Joysticks=1 Lightguns=0
trying to parse ctrlr file windows.ini
Mouse support disabled
Joystick support disabled
Keyboards=1 Mice=0 Joysticks=0
Hardware stretching supported
Best mode = 800x600x16 @ default Hz
Primary surface created: 800x600x16 (R=0000f800 G=000007e0 B=0000001f)
Blit surface created: 402x258x16 (R=0000f800 G=000007e0 B=0000001f)
Primary buffer: 44100 Hz, 16 bits, 2 channels
MMX supported

Wenn du nun einen Blick auf die ersten Zeilen wirfst, siehst du nach welcher *.ini Datei Mame sucht. Mame lädt als erstes die mame.ini Datei aber in diesem Fall sucht Mame auch nach der m72.ini (Treiber-) Datei und nach der rtype.ini (Parent Set-) Datei. Wenn ich nun den Klon rtypeu starte, wird Mame auch nach der Datei rtypeu.ini suchen. Eine dieser beiden Dateien würde die vorhergehende "überschreiben" und Mame verwendet nur die Befehle aus der letzten Datei.

Ein Beispiel einer Konfigurationsdatei. Hier habe ich eine für die Atari Version von Pole Position gemacht. Der Grund war, dass ich mir eine Artwork Datei heruntergeladen habe und ich wollte, dass dieses Artwork mit der höchsten Auflösung dargestellt wird. Die Mame Standardeinstellung ist aber niedrigste Auflösung.

#Pole Position Artwork Improver

artwork 1
use_backdrops 1
use_overlays 1
use_bezels 1
artwork_crop 0
artwork_resolution 2
(Geändert von 0 auf 2)


Du kannst z.b. alle deine NeoGeo Spiele in einen separaten Ordner verschieben und eine Konfigurationsdatei erstellen, die den Standardordner für diese Spiele dann ändert. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Wenn du nun zufrieden mit deinen Einstellungen bist, speichere die Datei und starte Mame. Mame wird dann diese neuen Einstellungen verwenden.

© 2000 - 2007 by Lexigame.de

powered by Arcadeshop.de